Twitter LinkedIN Xing facebook
collectAI at Money2020 in Amsterdam

Money2020 in Amsterdam: collectAI mit eigenem Stand und Bühnenauftritt

Money2020 Europe steht vor der Tür: Vom 4. bis zum 6. Juni wird die Zukunft des Geldes mit der gesamten Zahlungs-, Fintech- und Finanzdienstleistungsbranche diskutiert. „Jeder ist hier, jedes Mal“, sagen die Money2020 Organisatoren selbst. Wenn Sie noch nicht registriert sind, nutzen Sie gerne den Code COLLECTAI200 für ein rabattiertes Ticket.

Live-Ankündigung auf der Money2020 Bühne

Machen Sie eine Pause vom Hype um KI und werfen Sie einen Blick auf unsere Machine Learning Anwendung bei einer Bank. Sie liefert direkt sichtbare Ergebnisse in einer Back-Office-Umgebung. Unser Anwendungsfall konzentriert sich auf überfällige Kreditzahlungen und überfällige Kartenguthaben. Eine intelligente Forderungsmanagementlösung mit mehreren Kommunikationsszenarien reicherte den aktuellen Prozess (Telefonanrufe und Massen-E-Mails und SMS) am. Da die Erinnerungen digital nachverfolgt und hinsichtlich Timing, Kanal und Ton der Nachricht optimiert werden, erhöhte collectAIs Machine-Learning-Plattform die Realisierungsquote und sorgte für eine drastische Kostensenkung.

Am 4. Juni um 16.20 Uhr gibt unser CEO Mirko Krauel zusammen mit dem Geschäftsführer einer deutschen Bank unsere Zusammenarbeit exklusiv auf der Bühne bekannt. Seien Sie bei unserer Präsentation dabei. Die Zusammenarbeit mit ersten Erfolgen bringt sicherlich einige Einblicke auch für Ihr Unternehmen.

Unsere Stand K45 direkt am Eingang der Ausstellerhalle

Wir laden Sie zudem herzlich ein, uns am Stand „K45“ kennenzulernen. Buchen Sie eine Live-Demo in einem persönlichen Gespräch mit Mirko Krauel, Steve Emecz oder Max Bense. Bis heute unterstützt collectAI 25 mittlere und große Unternehmen branchenübergreifend aus den Regionen DACH, NORDICS and UK dabei, ihre Prozesse im Forderungsmangement zu digitalisieren und automatisieren.  receivables management processes. Lassen Sie uns besprechen, ob diese Lösung auch für Sie interessant sein könnte. Mehr Informationen finden Sie auf unserer Presseseite