Christin Martens

07. Januar 2022

collectAI beim Stadtwerke Impact Day: Mit digitaler Abwendungsvereinbarung Prozesskosten & CO2 sparen

Versorger müssen ihren Kund*innen bei Zahlungsschwierigkeiten neuerdings zinsfreie Ratenzahlungen anbieten. Das sehen weitreichende Änderungen in den Strom- und Gas-Grundversorgungsverordnungen (Strom-/Gas-GVV) vor. Die Neuerungen traten am  01. Dezember 2021 in Kraft.

Mit collectAI digitalisieren und automatisieren Energieversorger und Stadtwerke die nun erforderliche Abwendungsvereinbarung einschließlich einer einfachen, interaktiven Ratenplan-Lösung. Erfahren Sie hier mehr darüber:

Zur digitalen Abwendungsvereinbarung

 

Branchenverband warnt vor hohem manueller Aufwand

Wer seine Rechnungen bislang nicht zahlen konnte, musste auf Kulanz hoffen. Mit den neuen Vorgaben sollen Rechte der Verbraucher*innen gestärkt und Liefersperren reduziert werden.

Die Verpflichtung zu zinsfreien Ratenzahlungen führe zu einem hohen administrativen und bürokratischen Aufwand für die Grundversorger, warnt der Branchenverband BDEW. Hintergrund sei u.a., dass das Forderungsmanagement meist unzureichend digitalisiert sei und Ratenpläne deshalb manuell bearbeitet werden müssten. Und genau hier setzt unsere Lösung an.

collectAI präsentiert beim SID digitale Lösung für Ratenpläne

Beim Stadtwerke Impact Day (SID) am 27. Januar 2022 um 14:40 Uhr erklärt unser Senior Sales Consultant Georg Lukas, wie Stadtwerke mithilfe von collectAI die aktuellen Anforderungen der GVV-Novelle meistern.

Innovationstreiber GVV-Novelle: So sparen Stadtwerke mit der digitalen Abwendungsvereinbarung Prozesskosten & CO2

Sie haben noch kein Ticket für die Veranstaltung? Sichern Sie sich hier einen Platz für das digitale Event.

Gut für die Umwelt, gut für die Kund*innen

Georg Lukas ist Experte im digitalen Forderungsmanagement. Er begleitet er große und mittlere Unternehmen der Energiebranche bei der digitalen Transformation samt Einführung von KI bei Rechnungen und im Mahnwesen. Das Gute daran: Neben höheren Realisierungsquoten und gesteigerter Kund*innenzufriedenheit wird dadurch auch die Umwelt geschont. Denn: Wer auf digitale Mahn- & Kund*innen-Kommunikation umsteigt, verschickt deutlich weniger Papier.